Route der Industriekultur eröffnet!

Gehen Sie auf Entdeckungstour und folgen Sie den Spuren der industriellen Entwicklung der Oberlausitz

Im 19. Jahrhundert prägten ganze Industriezweige, wie der Maschinenbau und die Textilindustrie, die Region östlich von Dresden. Die neu geschaffene Industriekulturroute folgt diesen Spuren und erzählt an ausgewählten Orten Geschichten darüber, wie die Industrie das Leben der Menschen in der Oberlausitz veränderte und prägte.

Herzstück der Route ist eine Audio-App. Einmal aufs Smartphone geladen, kann man sich im Bautzener Oberland in Demitz-Thumitz,  Kirschau und Obergurig sowie in der Westlausitz in Bischofswerda, Großröhrsdorf und Pulsnitz auf kleinen Rundgängen durch die jeweiligen Orte von spannenden Hörgeschichten begleiten lassen. Dabei wird erzählt, wie die Industrie das Leben der Menschen in den vergangenen Jahrhunderten in der Oberlausitz veränderte und prägte. Sie erfahren etwas über wirtschaftliche Blütezeiten und Krisen, über technische Innovationen und das Improvisationstalent der Mitarbeiter der volkseigenen Betriebe der DDR. Es warten spannende Informationen und lustige Anekdoten auf Sie. Die jeweils 5-6 Stationen in jeder Stadt sind mit 2 bis 4,5 km Länge fußläufig erreichbar. Der Zuhörer begibt sich mit dem Audioguide auf eine liebevoll vertonte Zeitreise durch die Industriegeschichte der Ortschaften.

Die App „Industriekultur der Region“ steht sowohl im Google Play Store als auch bei iTunes zur Verfügung. Aufsteller in den sechs Orten verweisen auf das neue touristische Angebot, und weiterführende Informationen zu den einzelnen Stationen erhält man über die Internetseite www.industriekultur-oberlausitz.de.

          

 

Herzlich Willkommen in der Region Bautzener Oberland!

Unsere Region gemeinsam entwickeln – das ist das Ziel der 13 Gemeinden im Bautzener Oberland. Der Verein zur Entwicklung der Region Bautzener Oberland e.V. wurde 2007 zu diesem Zweck gegründet. Von 2007 bis 2013 setzte der Verein gemeinsam mit dem Regionalmanagement die sächsische Förderrichtlinie ILE (Integrierte Ländliche Entwicklung) im Bautzener Oberland um. Viele kommunale und private Projekte konnten in dieser Zeit mit Fördermitteln in einer Gesamthöhe von 19 Millionen Euro unterstützt werden. Die Entwicklung unserer Region erhielt wichtige Impulse: kleine Unternehmen wurden gestärkt, Familien bei der Ansiedelung und dem Erhalt wertvoller historischer Bausubstanz unterstützt und Gemeinden und Städte konnten ergänzend zu den Fachförderprogrammen von Bund und Land nachhaltig in ihre Infrastruktur investieren.

Am 22. April 2015 wurde das Bautzener Oberland vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) zur LEADER-Region ernannt. Bis 2020 kann die Region mithilfe von Fördermitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds die ländliche Entwicklung vor Ort unterstützen.

Karte_BOL

Region Bautzener Oberland (PDF)

 Logo